UX Fail #6: Ich bin doch nicht blind.

6
6

Mobile-first-Ansatz

Ob man es glaubt oder nicht – es gibt noch Leute, die Desktop-Websites nutzen. Für Phone konzipierte, textkarge und bildgewaltige Seiten einfach nur auf Desktop „groß zu ziehen“, trifft weder den Nutzungskontext noch einen ernst gemeinten Mobile-first-Ansatz.

Wo genau liegt das Problem?

  • In den letzten Jahren hat sich der sogenannte Mobile-first-Ansatz durchgesetzt. D.h. die Website wird zunächst für die mobile Ansicht entwickelt, das Design für große Devices erfolgt nachgelagert.
  • Vorteil: So ist gewährleistet, dass Websites mit allen Inhalten auch mobil genutzt werden können. Bilder, Texte etc. sind optimal auf kleine Devices abgestimmt.
  • Nachteil: Für viele Websites wird für die Desktop-Version einfach das vorhandene Design vergrößert. Dadurch kommt es zu sehr großen Bildern und Schriften.
  • Durch die Skalierung vom Hochformat des Phones auf das Querformat des Desktops nehmen bspw. Bilder der Homepage den gesamten Desktop-Bildschirm ein.
  • Konnten auf der mobilen Variante noch Texte unterhalb des Bühnenbilds im sichtbaren Bereich angezeigt werden, ist dies auf dem Desktop nicht mehr möglich.
  • Häufiger Nebeneffekt, den wir in Tests beobachten: Nutzer scrollen nicht, weil sie unterhalb des bildschirmfüllenden Bildes keine weiteren Informationen erwarten.
  • Die Übersicht ist dadurch auf dem großen Device kurioserweise häufig schlechter als auf dem kleinen Device.
  • Durch die Skalierung der Schrift ist auch diese nun sehr groß. Die resultierenden Zeilenumbrüche beeinträchtigen die Lesbarkeit unnötig.
  • Auch wenn der Trend für die mobile Nutzung von Websites weiter anhalten oder noch zunehmen wird, werden Websites nach wie vor auch auf großen Devices genutzt, für welche ebenfalls ein passendes Design erwartet wird.

Empfehlungen aus der Usability Forschung:

  • Passen Sie die Größe der einzelnen Inhalte auch auf die Desktop-Ansicht an.
  • Optimieren Sie Bilder für große Displays: Wählen Sie den passenden Bildausschnitt und skalieren Sie Bilder auf ein angemessenes Format, damit ggf. weitere wichtige Inhalte innerhalb des direkt sichtbaren Bereichs sind.
  • Nutzen Sie passende Schriftgrößen, Zeilenabstände und -umbrüche für die Desktopansicht und achten Sie auf die Lesbarkeit.

ss

Sandra Schuster

General Manager

089 7404205565