Fallstudie: Anforderungsanalyse für mobile Endgeräte für die Hauptuntersuchung von TÜV SÜD

Test der Geräte bei Witterung und Tageslicht am Fahrzeug

Suche nach der idealen Hardware für 3000 Mitarbeiter

TÜV SÜD ist mit über 17.000 Mitarbeitern an 800 Standorten eines der weltweit führenden technischen Dienstleistungsunternehmen. Mehr als 3.000 TÜV SÜD Experten führen im Segment Mobility unter anderem Haupt- und Abgasuntersuchungen für Fahrzeuge in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen und Hamburg durch.

TÜV SÜD plant die Einführung neuer mobiler Endgeräte für die Prüfer aller deutschen Standorte, welche die HU noch kundenfreundlicher und effizienter machen sollen.

Test der Prototypen auf Eignung in der Grube

Um eine verlässliche Entscheidungsgrundlage für die Auswahl der idealen Hardware zu erarbeiten, hat Facit Digital eine systematische Erhebung der Anforderungen der zukünftigen Nutzer der Hardware durchgeführt.

Ziele:

  • Sicherstellung einer effizienten und fehlerfreien Bedienung im Prüfalltag
  • Berücksichtigung der speziellen Anforderungen in den Prüfzentren (räumliche Enge in der Grube, unter der Hebebühne und im Fahrzeug, Schmutz an den Fahrzeugen, wechselnde Lichtverhältnisse, Witterung im Außenbereich, kleine Ablageflächen)
  • Minimierung von Schulungs- und Supportaufwand, Minimierung von Reparaturkosten

Für die Analyse haben wir bundesweit mit 16 repräsentativ ausgewählten Prüfern mehrstündige Gespräche geführt. Um die Bandbreite möglicher Eigenschaften von Endgeräten erfahrbar zu machen, wurden den Gesprächspartnern unterschiedliche Prototypen mit simulierter Software bereitgestellt. Die Prüfer konnten diese bei einem definierten Prüfablauf ausprobieren und sich so eine valide Meinung bilden. 

Handling der Prototypen im Fahrzeug beim Bremstest

Beobachtung des spontanen Verhaltens durch UX Experten

Die Prüfer wurden bei der Ausführung vorgegebener Aufgaben (z.B. "Fahrzeugidentnummer ermitteln", "90° Kurvenfahrt in die Prüfhalle und Test des ESP", " Testen von Spurstange, Traggelenken und Radaufhängung") von unseren Ergonomie-Spezialisten beobachtet und befragt. Dabei konnten wir z.B. ermitteln, welche Halte- und Tragevorrichtungen geeignet sind, wie Geräte spontan gehalten und abgelegt werden oder welche Anforderungen an Größe und Eingabemodi gestellt werden. Darüber hinaus wurden ideale Größe, Gewicht, Bildschirm, Bauform und Schutzmantel ermittelt.

Dank der professionellen und effektiven Arbeit von Facit Digital wissen wir nun genau, welche Anforderungen wir an die neuen mobilen Endgeräte für unsere Prüfzentren stellen müssen. Facit Digital hat es sehr gut verstanden, auf unsere Gegebenheiten und Kundenwünsche einzugehen. Vielen Dank für die sehr gute Abschlusspräsentation und Zusammenfassung und die angenehme Zusammenarbeit bei dieser anspruchsvollen Studie. – Dipl. Ing. Jochen Krebs, TÜV SÜD Auto Service GmbH