Fallstudie: Erfolgreiche Markteinführung der Otto-Tochter mirapodo. Begleitet von Facit Digital.

Empirischer Beleg der Imagewirkung der Kampagne

Kurze Zeit nach dem Start von mirapodo zählte das Unternehmen der Otto-Gruppe 2010 bereits zu den führenden Online-Schuhshops in Deutschland. Durch eine reine Onlinekampagne konnte nach nur neun Monaten 30% Bekanntheit bei deutschen Internetnutzern erzielt werden. Dies ist eines der Ergebnisse der mehrere Wellen umfassenden Begleitforschung, die wir für das Startup-Unternehmen durchgeführt haben.

Messung der Werbewirkung von Onlinekampagnen auf Markenwerte

Wir konnten in unserer repräsentativen Studie u.a. zeigen, dass inzwischen 65% der Internetnutzer Schuhe online kaufen würden. 71% zählten nach Sichtkontakt mit der Onlinekampagne mirapodo zu ihrem relevant Set im Vergleich zu 40% ohne Sichtkontakt. Ins Verhältnis zu Reichweite und Mediavolumen gesetzt zeigt sich, dass jede Person, die mirapodo kampagneninduziert zum relevant Set zählt, 16 Cent gekostet hat.

Unser eingesetztes Tool ROMI Online erlaubt die Messung der Werbewirkung von Onlinekampagnen auf Markenwerte und den erweiterten Markendreiklang (Bekanntheit, Sympathie, relevant set, first choice, Verwendung). Mit diesem Ansatz wird das klassische Kampagnenreporting (Page impressions, Clicks, CPC) um die Effekte von Sichtkontakten erweitert.

"Die Studien von Facit Digital helfen uns sehr, unseren Markenaufbau über Onlinekommunikation zu steuern. So haben wir einen verlässlichen Feedbackkanal für Performance- und Imagewirkung." - Dr. Stephanie Caspar, Geschäftsführerin mirapodo GmbH