Fallstudie: Agile Begleitforschung für den Relaunch der globalen Online-Auftritts von Hilti

Initialer Test der damals bestehenden Hilti Website

Forschungsbegleitung für ein Großprojekt

Die Hilti AG hatte sich im Jahr 2016 das Ziel gesetzt, die globale Website neu zu gestalten. Die Website sollte nicht nur aus Nutzersicht einfacher und ansprechender gestaltet werden und das neue Markenbild repräsentieren. Der Fokus lag ebenso auf neuen Themen wie redaktionellen Inhalten, Individualisierung, SEO Ausrichtung und Responsiveness.

Unsere Aufgabe lag darin, den Entwicklungsprozess durch begleitende Nutzerforschung zu unterstützen und konzeptionelle Entscheidungen mit schnellen Handlungsempfehlungen aus Sicht der Nutzer anzureichern. Dies taten wir mit einer Kombination aus klassischen User Experience Tests und FAST Iterationen.

Axure-Prototyp in Verwendung bei einer FAST Iteration.

Ideales Zusammenspiel von UX Tests und FAST

Um eine Wissensbasis über die zukünftigen Nutzer der Seite aufzubauen und bestehende gute Lösungsansätze und Optimierungsbedarf zu identifizieren, wurde zunächst ein initialer User Experience Test der alten Website durchgeführt. Über den folgenden Zeitraum von sechs Monaten begleiteten wir die Entwicklung des neuen Konzepts mit acht FAST Iterationen. Das fertige Gesamt-Konzept des neuen Onlineauftritts bestätigten wir am Ende des Projektes mit einem finalen User Experience Test.

Fokussiertes Testen statt umfangreicher Studien

Die agile Entwicklung des neuen Website-Konzepts sah vor, dass einzelne Bereiche separat entwickelt werden sollten. Um jeweiligen Entwicklungsstände separat zu testen, wurden einzelne, fokussierte Prototypen erstellt. Somit konzentrierten sich die FAST Iterationen auf die jeweils relevanten ad hoc Fragestellungen.

Der neue Online-Auftritt von Hilti, auf dem Desktop und dem mobilen Gerät.

 

 

Optimale Einpassung in den Entwicklungsprozess

Um die Insights aus den Nutzertests zum richtigen Zeitpunkt zu liefern, wurden die FAST Tests in den bestehenden Sprint-Plan des Entwicklerteams eingepasst. Dieser sah von der Festlegung der Forschungsfragen bis zur Lieferung der Ergebnisse einen Zeitraum von fünf Arbeitstagen vor.

Um diese Richtlinien einzuhalten, waren gewissenhafte Planung und enge Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten nötig. Das Projekt profitierte einerseits von klar kommunizierten Fristen und vorab definierten Terminen der Testtage, andererseits vom hohen Engagement des Projektteams von Hilti, das die Interviews stets beobachtete.

So konnten die Testergebnisse ohne Verzögerungen direkt implementiert und die Entwicklung optimal unterstützt werden. 

Die schnellen Studienergebnisse von Facit Digital haben uns beim Relaunch der globalen Website dabei unterstützt, zügig und sicher begründete Entscheidungen im Sinne des Nutzers zu treffen. Durch die Integration der Tests in unsere Sprint-Planung wurde unsere Entwicklung nicht unterbrochen und wir konnten die Ergebnisse direkt implementieren. – Evelyn Lampert, Global Project Manager, Corporate E-Business, Hilti AG