Card Sorting

Card Sorting

Das mentale Modell der Zielgruppe erkennen

Während klassische Ansätze zur Gliederung von Website-Inhalten in eine Sitemap auf Erfahrungswerten basieren, bindet Card Sorting die User direkt mit ein. Nutzerzentriert entwickelte Menü- und Navigationsstrukturen bilden das Fundament für eine besonders gute Website-Usability. Card Sorting führt nachweislich zu einer erheblichen Steigerung der Effektivität, Effizienz sowie Nutzerzufriedenheit mit Ihrer Website.

Card Sorting früher...

Online Card Sorting mit repräsentativen Stichproben

Eine quantitative Stichprobe von Usern (ca. 100) sortiert in einem speziellen Online-Tool Inhalte und Funktionen Ihrer Website so, wie sie aus deren Sicht angeordnet sein sollten. (Probieren Sie es selbst aus). Über Clusteranalysen ermitteln wir daraus eine ideale Gruppierung auf Basis aller Nutzerdaten. Durch diese Zusammenfassung der individuellen Vorstellungen der Nutzer entsteht eine optimale Näherung an die für die Zielgruppe ideale Sitestruktur. Das mentale Modell der Zielgruppe über die Zusammenhänge der Inhalte kann so erkannt und beschrieben werden. Bei einer Website, die hierauf aufbaut, wird der Suchaufwand für die Nutzer in der Summe minimal.

... und heute

Diese quantitative Herangehensweise ist dem klassischen Card Sorting "auf dem Tisch" überlegen, da 

  • die Zielgruppe verlässlich abgebildet wird (weniger Fehler der Stichprobenziehung)
  • Meinungsführereffekte und andere Verzerrungen ausgeschlossen werden (jeder Teilnehmer sortiert individuell an seinem Rechner)
  • Die Ergebnisse über ein verlässliches mathematisches Verfahren (Clusteranalyse) aggregiert werden und nicht nur nach Augenschein.

Die Herausforderung beim Card Sorting ist, aus den Ergebnissen die zugrunde liegenden Sortierungslogiken (das mentale Modell) zu erkennen und zu deuten. Unsere User Experience Spezialisten verfügen über nötige Erfahrung mit Card Sorting Studien in den unterschiedlichsten Branchen. 

Die Wirksamkeit der Methode haben wir in einer eigenen Studie ("Verbesserung von Effektivität, Effizienz und Nutzerzufriedenheit durch Online-Card-Sorting") nachweisen können.

Die Ergebnisse lassen sich als Mindmap darstellen. Auch sog. Kreuzaffinitäten (Crosslinks) werden erkannt.

Die Denkweise der Zielgruppe verstehen

In einem Workshop mit allen Stakeholdern (Produktmanager, Websitemanager, User Experience Spezialisten, Informationsarchitekten / Konzepter) diskutieren wir mit Ihnen die ermittelte Struktur und erarbeiten gemeinsam Lösungen für Ihre Anforderungen. An dieser Stelle kommt zur Nutzerperspektive die Unternehmensperspektive hinzu. Ziel ist das gemeinsame Verständnis der Nutzersortierung zugrunde liegenden Denkweisen, sodass auch in Zukunft neue Inhalte und Funktionen leicht hinzugefügt werden können. 

Ergebnis eines Card Sorting Projekts mit Facit Digital:

  • Interpretation des mentalen Modells der Zielgruppe(n)
  • Empfehlung für eine optimale Navigationsstruktur (Hauptnavigation, Contentnavigation, Tag-Navigation usw.)
  • Umfassende Sitemap / Mindmap mit allen verorteten Inhalts- und Funktionselementen
  • Kreuzaffinitätenmatrix (Beziehung jedes mit jedem Element für Crosslinks)
  • Empfehlungen für die Nomenklatur ("Wording") der Hauptgruppen

Referenzprojekte

Kontaktieren Sie uns

Michael Wörmann

Michael Wörmann

Managing Partner

+49 89 740 420 5560

m.woermann(at)facit-digital.com